Organisation der Rücknahme

Basis für eine Pfandabrechnung über das DPG-System sind elektronische Rohdatensätze

Einweggetränkeverpackungen sind nicht dazu bestimmt, nochmals befüllt zu werden. Eine Rückführung zum ursprünglichen Vertreiber ist daher aus ökonomischer und ökologischer Sicht nicht zweckmäßig. Die Verpackungen werden nach ihrer Rückgabe durch den Verbraucher dem Recycling-Prozess zugeführt.

Das Pfandclearing im DPG-System funktioniert daher auf Basis elektronischer Rohdatensätze. Diese können auf unterschiedliche Weise generiert werden:

  1. Automatengestützte Rücknahme im Geschäft

    In diesem Fall erwirbt der Rücknehmer einen zertifizierten DPG-Rücknahmeautomaten und stellt diesen in seinen Verkaufsräumen auf. Vor Inbetriebnahme muss der Automat in der DPG-Stammdatenbank auf "seinen" Rücknehmer referenziert werden. Wird das Leergut in den DPG-Automaten eingeführt, überprüft dieser die Echtheit der DPG-Markierung und erkennt die Verpackung anhand der aufgedruckten Artikelnummer (GTIN).

    Für jede valide erkannte Verpackung wird der sog. elektronische Rohdatensatz erstellt; gleichzeitig wird die Verpackung zerstört, um eine nochmalige Rückgabe zu unterbinden. Die entwertete Verpackung wird dann dem Recycling-Kreislauf zugeführt.

    Nur auf Basis des erstellten elektronischen Datensatzes kann dann die Pfandabrechnung durchgeführt werden.

  2. Händische Rücknahme im Geschäft

    Der Erwerb eines DPG-Rücknahmeautomaten ist nicht Voraussetzung zur Teilnahme am DPG-Clearingprozess. Es besteht daneben auch die Möglichkeit der händischen Rücknahme im Geschäft.

    In diesem Fall muss der elektronische Datensatz für die Pfandabrechnung nachträglich erstellt werden. Dies geschieht in sog. "DPG-Zählzentren", die von verschiedlichen Betreibern im gesamten Bundesgebiet betrieben werden.

    Das Leergut wird nach der händischen Rücknahme zunächst gesammelt und später zur automatisierten Erfassung in ein beauftragtes Zählzentrum verbracht. DPG-Zählzentren funktionieren im Prinzip wie DPG-Rücknahmeautomaten: Sie können DPG-Verpackungen erkennen und erstellen für jede Verpackung einen elektronischen Datensatz für die Pfandabrechnung. Auch im Zählzentrum werden Pfandverpackungen nach der Erfassung entwertet und dem Recycling-Kreislauf zugeführt.